Häufig gestellte Fragen

 

  • Welche Förderungen gibt es?  

Einen Überblick über Förderungen der Stadt Wien im Bereich darstellende Kunst und alle relevanten Informationen und Links finden Sie hier.

  • Welche Schritte durchlaufen Antragsstellung und - abwicklung? 

Informationen dazu finden Sie auf der Website der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7).

 

  • Wo finde ich die Antragsformulare?

Die aktuellen Antragsformulare finden Sie unter anderem auf dieser Website oder direkt auf der Website der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7).

 

  • Wo reiche ich meinen Antrag ein?

Anträge müssen schriftlich oder digital an die Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7) geschickt oder dort persönlich eingereicht werden: Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7), z.Hd. Sylvia Hinteregger, Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1082 Wien bzw. theater@ma07.wien.gv.at

  • Wie viele Anträge gibt es pro Termin?

Für die Projektförderung gibt es durchschnittlich zwischen 150 und 200 Anträge pro Termin. Abhängig von den Antragshöhen und entsprechend den zur Verfügung stehenden Geldmitteln kann das Kuratorium für Theater, Tanz und Performance im Durchschnitt etwa 20 Prozent der eingereichten Projekte empfehlen. Im Bereich der 1-Jahresförderungen werden aktuell fünf und im Rahmen der 2-Jahresförderungen 13 Vorhaben unterstützt.

 

Eine Übersicht über die bisherigen Förderungen seit Bestehen des Kuratoriums finden Sie auf dieser Website.​​

 

  • Wann werden die Empfehlungen bekanntgegeben? Wie erfahre ich davon?

Die Entscheidungen werden zunächst über diese Website sowie über die Website der Kulturabteilung der Stadt Wien kommuniziert. Erst später werden Sie auch postalisch informiert. Zum Einreichtermin 15. Jänner sind die Empfehlungen ca. Anfang-Mitte April online. Zum Einreichtermin 15. Juni sind die Empfehlungen ca. zwischen Mitte Oktober und Anfang November online.

 

  • Braucht man einen Spielstättennachweis?

Ein Spielstättennachweis ist für die Beantragung von Projekt- und Jahresförderungen nicht erforderlich. Sollte bereits eine Vereinbarung mit einer oder mehreren Spielstätten vorliegen, geben Sie dies bitte an. Auch Verhandlungen mit Spielstätten können in der Projektbeschreibung erwähnt werden. Sollte sich nach der Abgabe Ihres Antrags ein Spielort konkretisieren, können Sie das Kuratorium gerne jederzeit per Mail, Telefon oder bei einem persönlichen Termin darüber informieren. Für die Beantragung einer Wiederaufnahmeförderung ist ein Spielstättennachweis erforderlich (siehe Details zur Wiederaufnahmeförderung)

 

  • Gibt es eine Förderung für Nachwuchskünstler*innen?

Dezidierte Nachwuchsförderungen (als eigener Topf mit definierter Förderhöhe) gibt es nicht. Nichtsdestotrotz wird es als essenzielle Aufgabe des Kuratoriums angesehen, Künstler*innen, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, Chancen einzuräumen. Wir gehen davon aus, dass es sich bei Ersteinreichungen um Künstler*innen handelt, die bereits ausgewiesene Erfahrungen in der selbstständigen künstlerischen Arbeit haben. "Emerging artists" werden in Wien nicht getrennt von den anderen Künstler*innen behandelt. Es erscheint sinnvoll, dass Nachwuchskünstler*innen zunächst um Projektkostenzuschüsse ansuchen, da der Zuspruch von Jahresförderungen eine gewisse Kontinuität der künstlerischen Arbeit voraussetzt. 

 

  • Wie erreiche ich das Kuratorium? Wie vereinbare ich einen Gesprächstermin?

Es besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern des Kuratoriums über bestehende Projektvorschläge, künstlerische Entwicklungen o.ä. persönlich zu sprechen. Sie können dies telefonisch oder im Rahmen eines persönlichen Gesprächs tun. Ein persönlicher Termin ist für eine positive Empfehlung eines Projekt- oder Jahresvorhabens jedoch nicht Voraussetzung. Eine persönliche Schilderung des künstlerischen Vorhabens kann aber sehr wohl offene Fragen beantworten, die sich aufgrund der schriftlichen Einreichung stellen. Darüber hinaus bietet ein Termin die Möglichkeit, über aktuelle Entwicklungen seit der schriftlichen Einreichung zu informieren. Es gilt jedoch zu bedenken, dass das Gespräch in jeglicher Hinsicht in die Beurteilung des künstlerischen Vorhabens einfließt. Sollte das Kuratorium dezidierte Fragen zur Einreichung haben, können auch Termine von seiner Seite aus angefragt werden. ACHTUNG: Gesprächstermine zum Termin 15. Jänner finden in der Regel im März, zum Termin 15. Juni im September statt. Gesprächstermine für März können bis Ende Februar, Gesprächstermine für September bis Ende August vereinbart werden. Alle Informationen dazu sowie Mailadressen und Telefonnummer finden Sie hier.

 

  • Wie sieht ein korrekter, aussagekräftiger Antrag aus?

Formell besteht ein Antrag aus dem Antragsformular, dem Budgetformular (zum Download auf dieser Seite sowie der Website der Kulturabteilung der Stadt Wien) und einer Projektbeschreihung (siehe unten). Bei Ersteinreichungen sind ein Vereinsregisterauszug sowie die Vereinsstatuten einzureichen (abweichende Unterlagen bei Personengesellschaften oder GmbHs). Auf der Website der Kulturabteilung der Stadt Wien können Sie die verbindlichen, formellen Voraussetzungen nachlesen.

 

Eine aussagekräftige Projektbeschreibung sollte enthalten: Dokumentation über künstlerische Ausbildung und maßgebliche bisherige künstlerische Arbeiten, Beschreibung des eingereichten Projektvorhabens inkl. Inhalt/Thematik, künstlerisch-ästhetischem Ansatz & Methodik, Raum- und Spielortvorstellung, Informationen zu den Künslter*innen (Biografien) und maßgebenden Mitarbeiter*innen, möglichen oder fixierten Kooperationspartner*innen (bzgl. Aufführungen, Residencies, Showings o.ä.), Anzahl der geplanten Aufführungen etc. Nur aufgrund einer aussagekräftigen Projektbeschreibung kann eine seriöse Einschätzung des künstlerischen Vorhabens erfolgen! Nicht erbrachte Angaben oder vage Beschreibungen machen eine Beurteilung schwer bis unmöglich.  

 

  • An wen wende ich mich mit allgemeinen Fragen?

Der Leiter des Referats Darstellende Kunst, Dr. Robert Dressler, und sein Team stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung. Gerade mit administrativen Fragen zu Antragsstellung und -abrechnung wenden Sie sich bitte ausschließlich an diese Stelle. Das Kuratorium für Theater, Tanz und Performance ist nur für die künstlerische Beurteilung der Anträge zuständig und beantwortet in diesem Zusammenhang gerne Ihre Fragen.

 

Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7), Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1080 Wien

Referat Darstellende Kunst, Leitung: Dr. Robert Dressler

T: +43 1 4000 84731, M: robert.dressler@wien.gv.at

 

Sekrariat: Michael Brückl & Sylvia Hinteregger

T: +43 1 4000-84739 & +43 1 4000-84737

M: michael.brueckl@wien.gv.at & sylvia.hinteregger@wien.gv.at

 

  • Wo kann ich mich beraten lassen?

Die IG Freie Theater bietet ihren Mitgliedern kostenlosen bzw. ermäßigten Bezug von Serviceleistungen. Beratungen, Workshops und Trainings für Künstler_innen und Beschäftigte im freien darstellenden Bereich finden zu berufsspezifischen Fragen und Rechtsproblemen statt, insbesondere auch für Projektanträge (Antragsstellung, Kalkulation, Abrechnung) bei der Stadt Wien. Regelmäßige Informationsveranstaltungen in Kooperation mit dem Kuratorium für Theater, Tanz und Performance finden vor den Abgabefristen für Projektförderungen statt. Kostenlose, individuelle Beratungen nach Terminvereinbarung im Büro der IG Freie Theater. (Nicht-Mitglieder zahlen pro Beratungsgespräch € 50,-. Hier Informationen unter www.freietheater.at


 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolja Burgschuld